Impressum Christine Rädisch Diplom-Dolmetscherin und Übersetzerin für Englisch und Russisch (FH) – beeidigt Übersetzerin / Dolmetscherin für Russisch und Englisch in Berlin Prenzlauer Berg

Datenschutz

Datenschutzerklärung nach DSGVO

In meiner Datenschutzerklärung finden Sie Informationen dazu, welche Daten während Ihres Besuchs auf meiner Internetseite oder im Rahmen der Auftragsabwicklung erfasst und wie bzw. wofür diese genutzt werden. Cookies, die Ihre Zustimmung erfordern, werden nicht gesetzt. Dienste wie Google Analytics werden nicht genutzt. Es wird keine Form der automatisierten Entscheidungsfindung (Profiling) genutzt. Mein Server befindet sich in Deutschland. Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.


Name und Anschrift der für die Verarbeitung Verantwortlichen

Christine Rädisch,
Winsstr. 31, 10405,
E-Mail: ch@raedisch-lingua.de,

www.raedisch-lingua.de

Tel. 0049 30-440 482 56.

Zwecke, für die personenbezogene Daten (PBD) verarbeitet werden

Gegenstand meiner freiberuflichen Tätigkeit als Übersetzerin ist die Übersetzung, Prüfung und Bearbeitung von Texten in Deutsch, Russisch und Englisch, Dolmetschtätigkeiten in den genannten Sprachen und die Erbringung damit verbundener Dienstleistungen. Mit meiner Webseite informiere ich Sie über die Leistungen, die ich Ihnen anbiete. Hauptzweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der PBD (d.h. Daten, mit denen Sie identifiziert werden können) ist die auf diese Leistungen bezogene Auftragsabwicklung. Nebenzwecke sind die Kunden- und Lieferantenverwaltung sowie die Auftrags- und Vertragsanbahnung. Die Daten werden nicht zu Marketing- oder Werbezwecken verwendet. Höchstes Gebot ist die vertrauliche Behandlung all Ihrer Daten und Unterlagen entsprechend den Datenschutzvorschriften und dieser Datenschutzerklärung.

Zu folgenden Kategorien betroffener Personen werden PBD erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit sie zur Erfüllung der genannten Zwecke erforderlich sind:

Kunden: Adress- und Kontaktdaten, Auftrags- bzw. Vertragsdaten, Abrechnungsdaten, Zahlungsdaten

Lieferanten: Adress- und Kontaktdaten, Auftrags- bzw. Vertragsdaten, Abrechnungsdaten

Interessenten: Adress- und Kontaktdaten


Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

PBD werden nur dann verarbeitet, wenn einer der folgenden Fälle vorliegt:

 Die betroffene Person hat seine Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden PBD für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben (Art. 6 (1) (a) DSGVO).

 Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage des Nutzers erfolgen (Art. 6 (1) (b) DSGVO).

 Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der ich unterliege (Art. 6 (1) (c) DSGVO).

 Lebenswichtige Interessen der betroffenen Person machen eine Verarbeitung von PBD erforderlich (Art. 6 (1) (d) DSGVO).

 Die die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen der Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich (Art. 6 (1) (f) DSGVO).


Empfänger oder Kategorien von Empfängern von PBD

PBD werden nur intern verwendet und ausschließlich im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen weitergegeben:

 An öffentliche Stellen, sofern Rechtsvorschriften dies erfordern.

 An Dienstleister als Erfüllungsgehilfen, soweit die Daten für die Erfüllung der genannten Zwecke benötigt werden.

PBD werden weder an Drittländer noch an internationale Organisationen übermittelt.


Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern im Rahmen der Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbart, diese übermittelt oder ihnen Zugriff auf die Daten gewährt wird, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage meiner berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern ich Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sogenannten „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftrage, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.


Dauer der Speicherung von PBD und deren Löschung

Ich halte mich an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Deswegen werden Ihre PBD werden nach Maßgabe der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht bzw. so lange gespeichert, wie dies zur Erreichung der hierin genannten Zwecke erforderlich ist.


Recht betroffener Personen auf Auskunft, Berichtigung und Löschung; Beschwerderecht

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft über die sie betreffenden PBD. Sie haben das Recht

 eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten

 auf Vervollständigung bzw. Berichtigung unvollständiger bzw. unrichtiger PBD

 auf Löschung sie betreffender PBD oder auf Einschränkung ihrer Nutzung, soweit nicht Rechtsvorschriften (z.  B. Steuervorschriften) oder vertragliche Vereinbarungen dem entgegenstehen

 ihre Einwilligung zur Verarbeitung nach Art. 6 (1) (a) DSGVO zu widerrufen, soweit nicht Rechtsvorschriften (z.  B. steuerlicher Art, bspw. Aufbewahrungsvorschriften) oder vertragliche Vereinbarungen dem entgegenstehen

 auf Datenübertragbarkeit, d.h. die von Ihnen bereitgestellten Daten in einem in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten

Alle vorgenannten Maßnahmen erfolgen unentgeltlich; eine einfache Mitteilung an mich ist ausreichend.

Es besteht ferner das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Die für Berlin zuständige Stelle finden Sie unter diesem Link: https://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Adressen/LfD/Berlin.html?nn=5217144


Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.


Widerspruchsrecht

Sie können jederzeit der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten widersprechen.


Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten

Die Bereitstellung von PBD kann gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich sein. In diesem Fall ist die betroffene Person verpflichtet, die PBD bereitzustellen. Werden die für den Abschluss angeforderten PBD nicht bereitgestellt, so kann ein Vertrag mit der betroffenen Person möglicherweise nicht geschlossen werden.


Server-Log-Dateien, technische Cookies

Diese Art von Cookie wird gesetzt, um den reibungslosen Betrieb der Webseite zu garantieren. Eine Zustimmung von Seiten der Besucher (der betroffenen Personen) ist nicht erforderlich.

In 1&1 Webanalytics werden Daten ausschließlich zur statistischen Auswertung und zur technischen Optimierung des Webangebots erhoben. Hier eine Liste der erfassten Daten:

 Referrer (zuvor besuchte Webseite)

 Angeforderte Webseite oder Datei

 Browsertyp und Browserversion

 Verwendetes Betriebssystem

 Verwendeter Gerätetyp

 Uhrzeit des Zugriffs

 IP-Adresse in anonymisierter Form (wird nur zur Feststellung des Orts des Zugriffs verwendet)

Diese Informationen sind allgemeiner Natur, werden erfasst, um den Nutzern bessere Dienste zur Verfügung zu stellen und lassen keine Rückschlüsse auf Ihre Person zu. Sie sind technisch notwendig, um die von Ihnen angeforderten Inhalte korrekt auszuliefern und fallen bei der Nutzung des Internets zwingend an. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.